"Born To Lose, Lived To Win": Unser großes Porträt über Lemmy Kilmister!

Wie fasst man das Leben eines der größten Rockstars aller Zeiten zusammen? In unserem großen Porträt über Lemmy wagen wir einen Versuch.

Foto: laut.de

Wie alles begann

Bereits sein Geburtsdatum ist bemerkenswert: Am 24. Dezember 1945 wurde der Rock-Welt quasi der Heiland geboren. Im Norden Englands in der Stadt Stoke On Trent erblickt Ian Fraser Kilmister das Licht der Welt. Sein Vater verließ die Familie nur drei Monate nach Lemmys Geburt, von da an wurde er von seiner Mutter und seiner Großmutter großgezogen. In seiner Biographie wird Lemmy später schreiben, dass ihm diese Erziehung seinen Respekt vor Frauen gelehrt hat.

Als seine Mutter den walisischen Fußballer George Willis heiratet, zieht es Familie Kilmister nach Wales. Laut Lemmy war es nicht einfach als einziger englischer Junge unter 700 walisischen Schülern.

Das Gitarrespielen lernte er aus einem ganz bestimmten Grund: Um Mädchen aufzureißen. In der Schule hatte er einen Jungen mit Gitarre gesehen, der von Frauen regelrecht umzingelt war. Am Tag darauf brachte er die Gitarre seiner Mutter mit in die Schule - ohne auch nur einen Akkord spielen zu können. Seinen Mitschülerinnen war das offensichtlich egal und der Frauenheld Lemmy war geboren.

Ein Konzert der Beatles - mit Folgen

Richtig zu spielen lernte er sein Instrument erst im Alter von 16 - da hatte er die Schule bereits seit einem Jahr verlassen. Nachdem Lemmy ein Konzert der Beatles im legendären Cavern Club in Liverpool gesehen hatte, brachte er sich den Song "Please Please Me" selbst bei.

Als er Anfang der 1960er Jahre nach Manchester kam, entstand dort und in Liverpool eine lebendige Musikszene, der Mersey Beat - benannt nach dem Fluss Mersey, der durch die Stadt fließt. Er schlägt sich als Gitarrist bei verschiedenen Bands durch, die jedoch nie besonders erfolgreich wurden...

- Vom Roadie zum Rockstar - Weiterlesen auf Seite 2 -

Gehört Lemmy in die ROCK ANTENNE Hall of Fame?