13.01.2020 | Specials Johnny Cash: Als der Man in Black das Folsom Prison rockte

Es ist eines der legendärsten Konzerte der Musikgeschichte: Johnny Cash spielt vor tausend verurteilten Gefängnisinsassen im berüchtigten Folsom Gefängnis. Es war ein Wendepunkt in seiner Karriere.

  • Am 13. Januar 1968 spielte Johnny Cash sein legendäres Konzert im Folsom Prison.

    Am 13. Januar 1968 spielte Johnny Cash sein legendäres Konzert im Folsom Prison.

    Foto: Columbia Records
  • Es war nicht sein erster Auftritt in einem Gefängnis, doch das Folsom Prison galt als eine der härtesten Anstalten des Landes.

    Es war nicht sein erster Auftritt in einem Gefängnis, doch das Folsom Prison galt als eine der härtesten Anstalten des Landes.

    Foto: Dan Hunstein / Universal Music
  • Was dann passierte ist gleichzusetzen mit einer Party. Johnny Cash spielt die Show seines Lebens und hat die Menge an Gefängnisinsassen komplett im Griff.

    Was dann passierte ist gleichzusetzen mit einer Party. Johnny Cash spielt die Show seines Lebens und hat die Menge an Gefängnisinsassen komplett im Griff.

    Foto: J.T. Phillips / Universal Music
  • Cash hatte schon immer ein Herz für die Ausgestoßenen der Gesellschaft - das merkte man auch bei diesem Auftritt.

    Cash hatte schon immer ein Herz für die Ausgestoßenen der Gesellschaft - das merkte man auch bei diesem Auftritt.

    Foto: Universal Music
  • Mit dieser - für damalige Verhältnisse - revolutionären Einstellung gegenüber Häftlingen, konnte er den Insassen direkt aus der Seele sprechen und hatte die Menge im Griff.
	Foto: Heinrich Klaffs - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

    Mit dieser - für damalige Verhältnisse - revolutionären Einstellung gegenüber Häftlingen, konnte er den Insassen direkt aus der Seele sprechen und hatte die Menge im Griff.

    Foto: Heinrich Klaffs - Flickr, CC BY-SA 2.0, Link

  • Das Konzert im Folsom Prison sollte ein Wendepunkt in Cashs faszinierender Karriere sein - an jenem Abend wurde er zum Outlaw und machte sich unsterblich als "Man in Black".

    Das Konzert im Folsom Prison sollte ein Wendepunkt in Cashs faszinierender Karriere sein - an jenem Abend wurde er zum Outlaw und machte sich unsterblich als "Man in Black".

    Foto: Universal Music

Die Atmosphäre ist angespannt. Die Labelvertreter sind nervös. Keiner weiß, was passieren wird, wenn ein Country-Star vor etwa tausend verurteilten Gefängnisinsassen spielt. Doch dann betritt er die Bühne und beginnt wie immer mit diesem legendären Satz, der alle Zweifel verschwinden lässt: "Hello, I'm Johnny Cash!" Am 13. Januar 1968 - heute vor 52 Jahren - setzte sich der "Man in Black" ein Denkmal in der Musikgeschichte.

Johnny Cash hatte die Menge vom ersten Akkord an im Griff. Er lachte und scherzte mit dem Publikum, er holte seine Angebetete June Carter auf die Bühne, die sich sogar traute mit den Häftlingen zu flirten - der damalige Fotograf Phil Morris beschrieb die Stimmung so: "Wenn Johnny gesagt hätte: 'Kommt Jungs, lasst uns jetzt ausbrechen!', dann hätten sie es getan. Sie wären ihm gefolgt." Stattdessen sagte Cash: "Übrigens, das hier wird alles aufgenommen für eine Albumveröffentlichung. Also sagt nicht 'Scheiße' oder sowas, okay?" 

Der Auftritt im Folsom Prison war ein Wendepunkt für Johnny Cashs Karriere. Nach jahrelangem Alkohol- und Drogenmissbrauch war nicht mehr viel von seiner Glanzzeit aus "Ring Of Fire"-Zeiten übrig. Sein Plattenlabel weigerte sich lange, eine Live-Aufnahme von ihm zu machen, da er zu unberechenbar war. Zum Glück setzte sich der Countrysänger durch - das Album verkaufte sich bis heute über 6 Millionen mal.

Es war, als ob Cash den Insassen aus der Seele spielte. Obwohl er selbst nie im Gefängnis war - abgesehen von ein paar Aufenthalten in der Ausnüchterungszelle - war er bei diesem Konzert einer von ihnen. Seine Texte, die sich oft um Verbrechen, Gewalt, Drogen und Gefangenschaft drehten, waren ehrlich, bodenständig und tabulos - er erzählte die Geschichten der Leute, die da vor ihm saßen und sie waren ihm dankbar dafür. Das Label drückte ihm das Image des Outlaws auf, der er aber eigentlich nie war. Dennoch setzte er sich stets für einen besseren Umgang mit Häftlingen ein nach dem Motto: "Wenn wir die Ausgestoßenen besser behandeln, dann werden wir sie zu besseren Menschen machen." 

Vor dieser Einstellung und vor diesem Auftritt im Folsom Prison ziehen wir heute den Hut und feiern das Konzert mit spannenden Fakten und dem passenden Soundtrack auf ROCK ANTENNE!

Spannende Fakten zu Johnny Cash:

  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash
  • Fun Facts Johnny Cash