14.02.2020 | Music News Das Rock News-Update am 14.02.2020

Corey Taylor hat Lust auf ein Feiertags-Album, Brian May rastet aus, Courtney Love ist clean und neue Alben gibt es heute u.A. von Huey Lewis and the News und Hollywood Undead. Das und mehr erfahrt ihr im ROCK ANTENNE Rock News-Update des Tages!

Mit einem Klick zu den Bands: Corey Taylor - Brian May - Courtney Love - Huey Lewis & The News - Hollywood Undead  

Corey Taylor: Ganzes Feiertags-Album mit 60

Oh du fröhliche: Slipknot-Frontmann Corey Taylor hat uns im exklusiven ROCK ANTENNE Interview verraten, dass er mit dem Gedanken spielt, eines Tages ein ganzes Feiertags-Album zu machen. Einfach nur ein Weihnachts-Album wäre ja langweilig, so der 46-Jährige - und ein Album mit passenden Songs zu jedem Feiertag habe noch nie jemand gemacht. Wie das Ganze klingen soll, kann Corey sich dabei schon gut vorstellen: Darauf zu hören gäbe es dann zum Beispiel einen Punk-Song zum 1. April und natürlich etwas mit viel Grusel und Geheule zu Halloween. 

Wir finden die Idee super und hoffen, Corey Taylor setzt diesen Plan tatsächlich irgendwann in die Tat um - das gesamte Interview könnt ihr euch hier im Video ansehen

Nach oben >>

Brian May: Kleiner Ausraster beim Queen-Gitarristen

Unschöner Zwischenfall bei Brian MayNachdem der Queen-Gitarrist in Australien landete, wurde er von einer kleinen Gruppe Fans begrüßt und dabei von einem Reporter gefilmt – May bat den Mann mehrmals darum, die Kamera wegzulegen, doch dieser filmte weiter.

Nachdem Brian May dem Reporter drohte, nahm der Journalist die Kamera zwar weg, filmte jedoch kurze Zeit später mit dem Handy weiter. Brian May schlug dem Reporter schließlich das Handy aus der Hand – entschuldigte sich später aber in den Sozialen Medien für den Vorfall, er habe sich sehr respektlos behandelt gefühlt.

Er sei direkt in eine Falle getappt, schrieb May und kritisierte dabei, dass das australische Newsportal das Videomaterial seines Ausrasters im Nachhinein komplett aus dem Zusammenhang heraus dargestellt und sich lieber auf seine "Attacke" auf einen Kameramann konzentriert habe als auf das anstehende Charity-Konzert zu Gunsten der Opfer der australischen Buschfeuer.

Nach oben >>

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

(Continuing from previous post) I asked the cameraman at least two more times to put the camera down, and so did the kids. One of them said “I’ve waited half my life to meet Brian and I don’t want it to be spoilt by you”. The guy carried on filming, and then I told him firmly to put the camera away, or else this would turn into an ugly incident. Finally, he pointed the camera upwards, and it was fairly obvious it was still turned on, recording sound. Now it takes quite a lot to get me rattled, but I was beginning to boil. Everyone has a tipping point, I think ? I carried on talking to the kids, trying to ignore the invasive presence, but he then pulled out his iPhone and began to film us with that. That was the final straw for me. I headed towards him with the intention of temporarily separating him from his phone, and actually put a hand on it, before my security guy gently dissuaded me. And then I realised I had walked straight into a trap. The guy now had what he wanted. He could cook this up into a story in which I was portrayed as an attacker on an innocent victim of a newsman. He possessed the only footage of the incident, so he or his bosses could edit it any way they wanted, to make me look like I lost my rag for no reason. And that, predictably, is exactly what Channel 7 did. They could have run a story about how we’d come over preparing to do our bit for Fire Fight Australia next week, or about the upcoming massively sold-out show in Brisbane, or even about how we’d had a nice welcome from some fans at the airport. But no … they ran the ‘story’ with a smug introduction about Brian May “attacking” a cameraman, followed by a cunningly edited version of the footage he’d shot, in which I come across as an aggressor. I regret getting angry, but angry I was, under what I regard as severe provocation, and to me the behaviour of the camera guy and the Channel 7 News Team is shabby and shameful. I’d like an apology from them all, but of course the chances of that are small. I don’t know whether it was all a set-up from the beginning – maybe so – or whether he just deliberately acted like an arse to create a story, but either way ...

Ein Beitrag geteilt von Brian Harold May (@brianmayforreal) am

Courtney Love: Seit 18 Monaten frei von Alkohol und Drogen

Großes Erfolgserlebnis für Courtney Love: Wie die Hole-Frontfrau jetzt stolz mitgeteilt hat, ist sie seit 18 Monaten nüchtern und frei von Drogen. 

Courtney Love hatte jahrelang mit ihrem Alkohol- und Drogenmissbrauch gekämpft – 2003 wurde sie wegen einer Überdosis des Schmerzmittels Oxycontin behandelt.

Vor anderthalb Jahren entschied sie sich gegen die Drogen und sei heute überglücklich darüber, so Courtney Love.

Release-Day: Neues von Huey Lewis & The News und Hollywood Undead

Huey Lewis & The News haben heute ihr zehntes Studioalbum Weather veröffentlicht. Es ist das erste Werk seit 18 Jahren und wird auch das letzte Vermächtnis der 80er Jahre-Superstars sein - Frontmann Huey Lewis leidet an einer Innenohr-Erkrankung, weswegen er während der Aufnahmen sein Gehör verloren hat. 

Vor etwa zwei Wochen gab der 69-Jährige dann bekannt, dass er aufgrund seiner Morbus Meniére-Erkrankung definitiv keine weiteren Auftritte oder Aufnahmen machen könne, weil er die Musik kaum noch höre. Das Interview mit Huey Lewis zu seinem Gehörverlust seht ihr hier.

Vom Classic Rock zu ganz modernem Stoff: Auch die Crossover-Metaller von Hollywood Undead haben heute ihr neues Studioalbum New Empire Vol 1 herausgebracht. Darauf präsentieren uns die Kalifornier neun neue Songs - bestimmt gibt es den ein oder anderen Neuling dann auch live zu hören, wenn wir Hollywood Undead ab nächster Woche im Vorprogramm von Papa Roach bei uns auf den Bühnen der Rock-Republik begrüßen dürfen. 

Alle Termine und Infos zur Tour findet ihr hier.